Fast täglich werden wir auf den Datenschutz hingewiesen, und zwar meist dann, wenn BDSG-Teaserbestimmte Stellen - vor allem öffentliche - dem eigentlich mündigen Bürger mit Informationen dienen sollen. Oft ist es einfach nur Bequemlichkeit oder eine gewisse Rückzugstaktik, um verbindliche Aussagen zu machen.

In der heutigen sehr brisanten Zeit der Kriminalität und des Terrorismus werden immer wieder notwendige Überwachungstechniken von bestimmten Parteien und Datenschutz-Beauftragten abgelehnt. Ich meine, jeder, der ein reines Gewissen hat, braucht diese Techniken nicht zu fürchten - im Gegenteil, man fühlt sich sicherer und nimmt die Videogeräte schon gar nicht mehr wahr.

Aus meiner Zeit als Datenschutz-Beauftragter glaube ich, mit dem Gesetz und dessen Anwendung weitgehend vertraut zu sein. Aber wer hat immer das Gesetz unter dem Arm? Um den Besuchern meiner Homepage die Möglichkeit zu geben, einen Blick in dieses umfangreiche Gesetz zu geben, stelle ich hier das Bundesdatenschutz-Gesetz als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Aus diesem Gesetz empfehle ich die folgenden Paragraphen:

§ 1

Zweck und Anwendungsbereich des Gesetzes

§ 2

Öffentliche und nicht-öffentliche Stellen

§ 3

Weitere Begriffsbestimmungen (incl. § 3a)

§ 4

Zulässigkeit der Datenerhebung,-verarbeitung und -nutzung (incl §§ 4a-4g)

§ 6

Unabdingbare Rechte des Betroffenen (incl. §§ 6a-6c)

§ 33

Benachrichtigung des Betroffenen

§ 34

Auskunft an den Betroffenen

§ 35

Berichtigung, Löschung und Sperrung der Daten

§ 43

Bußgeldvorschriften

§ 44

Strafvorschriften

pdf-iconBDSG zum Herunterladen - hier klicken

Wo gibt es Beratung zur IT-Sicherheit?

 

www.bsi.de
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

www.sicher-im-netz.de
Deutschland-sicher-im-Netz

www.bitkom.org
Bundesverband Informations- wirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

www.computerbetrug.de
Fragen und Informationen zu Internetbetrug und Dialerschutz

Button nach oben
L_d_9